Monats-Archiv:Juli, 2015

Urheberrecht: Downloads legal
Creative Commons: Freie Musik im Netz

von (Wi) (checked4you, URL: http://www.checked4you.de/netzmusik)

Dass es nach hinten losgehen könnte, sich Charthits und ähnliche Werke per Filesharing zu saugen, hat man ja vielleicht schon mal gehört. Aber neben solchen Warnungen wäre ja mal ein konstruktiver Vorschlag ganz nett. Ok, wie wär’s denn mit CC-lizensierter Musik?

Also frei nutzbarer Musik, die zum Weitergeben gedacht ist und die man auch für eigene Werke (z. B. Podcasts oder Filme) nutzen kann. Davon gibt es inzwischen jede Menge im Netz. Die Kennzeichnung hilft einem, zu wissen, ob man das Zeug auch haben darf – und zu welchen Bedingungen. Also, ob man die Musik bearbeiten darf oder nicht, wofür man sie verwenden kann usw. Bei GEMA-geschützter Musik ist das so nicht möglich – da ist jede ungenehmigte Verbreitung erst mal nicht erlaubt und im Falle einer Genehmigung in der Regel kostenpflichtig. CC-Musik dagegen ist GEMA-frei. Ungenehmigt ist sie aber auch nicht – die Erlaubnis wird nur praktischerweise gleich mitgeliefert.

Schnell sehen, wie man Werke nutzen darf

Creative Commons ist eine Organisation, die alternative Lizenzmodelle anbietet, die von Künstlern für ihre Werke genutzt werden können. Dabei gibt es solche Lizenzen nicht nur für Musik, sondern ebenso für Bilder, Videos, Software oder auch Texte. Der Urheber selbst legt fest, was andere mit dem Werk machen dürfen – und Nutzer können das relativ schnell erkennen, weil es ganz einfach dran steht. Genauer wird das in einem Comic erklärt, den ihr bei uns findet. Hier seht ihr, wie welche Genehmigung bei CC-Lizenzen aussieht und formuliert wird:

Zeichen einer Creative-Commons-Lizenz

Namensnennung
(“Attribution”)

Zeichen einer Creative-Commons-Lizenz

Keine kommerzielle Nutzung
(“NonCommercial”)

Zeichen einer Creative-Commons-Lizenz

Keine Bearbeitung (“No Derivative Works”)

Zeichen einer Creative-Commons-Lizenz

Weitergabe unter gleichen Bedingungen (“Share Alike”)

Es gibt somit vier verschiedene Symbole, die zu insgesamt sechs möglichen Lizenzen kombiniert werden. Das Männchen ist immer dabei – man muss also stets den Urheber nennen. Ist das “Gleichheitszeichen” dabei, darf man das Werk nicht verändern (z. B. die Musik kürzen oder remixen). “NichtKommerziell” heißt grob gesagt, dass man es nicht zum Geld verdienen benutzen darf (z. B. für einen richtigen Werbespot), und “Weitergabe unter gleichen Bedingungen” bedeutet, dass man seine Bearbeitung des Werkes (z. B. den Remix) ebenfalls unter die gleiche CC-Lizenz stellen muss. Deshalb gibt es das auch nie in Kombi mit “Keine Bearbeitung”.

Portale mit CC-Musik

Wir haben uns mal ein paar Quellen für CC-Musik angesehen. Natürlich findet man in solchen Portalen in der Regel nicht die aktuellen Charts für lau. Aber neue Entdeckungen kann man machen! Für weitere Beispiele in den Kommentaren sind wir übrigens durchaus dankbar – sofern die dortigen Angebote legal und natürlich CC-lizensiert sind.

Jamendo

Logo der Plattform Jamnedo

Jamendo: Songs diverser Genres, die je nach CC-Rechtemodell genutzt werden dürfen. Man kann die Suche auch nach Lizenzmodell eingrenzen, ansonsten stehen die Rechte unter jedem Song.

Free Music Archive

Logo der Plattform FMA

Free Music Archive: Download-Plattform aus den USA, im Prinzip ähnlich wie Jamendo. Auch hier gibt es einen separaten CC-Bereich, man kann Stücke für seinen Player zusammenstellen, kommentieren usw.

Mixter

Logo der Plattform Mixter

Mixter: Bei Mixter geht’s eher ums Mischen, wie der Name schon sagt. Eigentlich ist es eine Community: Die CC-Musik darf /soll heruntergeladen, neu gemischt und anderen wieder präsentiert werden. Aber man kann dort auch einfach Musik hören. Das Mixter-Logo links steht übrigens unter der CC-Lizenz “Attribution NonCommercial” CC BY-NC.

Weitere Links zum Thema:

Der Text steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung 3.0 Deutsch (CC BY-NC-ND 3.0 de).
Der Artikel stammt von der Webseite http://www.checked4you.de/netzmusik (checked4you: Das Online-Jugendmagazin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen). Ein Autor ist dort nicht angegeben, der Artikel ist aber mit dem Kürzel “(Wi)” unterschrieben und trägt das Datum 24. Juni 2015.

Copyright © 2012-2017 Michael Lucan · Impressum
Diese Webseite verwendet WordPress mit dem Theme Romangie.